Macht Koffein müde? Warum du eventuell ohne Koffein besser dran bist und wie damit der Stressteufelskreis angekurbelt wird

 

Du fühlst dich etwas kraftlos oder machst es immer zur gleichen Zeit aus Gewohnheit: du greifst dur Kaffeetasse. In unserer Kultur ist der Coffee ein richtiger Kult. Jeder trinkt ihn, überall bekommt man ihn.

 

Hast du dir schon einmal dein Nervensystem angesehen? Jede Tasse Kaffeea und anderer Koffeinquellen macht es schwächer. Nach ein paar Wochen Koffeinreduktion wirst du sehen, dass du sogar MEHR Energie hast. Denn das Koffein, das in Kaffee, Schwarztee, Coda Cola, Schokolade und so manchen Tabletten enthalten ist, stimuliert das sympathische Nervensystem. Deshalb fühlst du kurzfristig wie das Energielevel und die Konzentration steigt, ABER abhängig von der Dosis und der Person, geht der Puls schneller, der Blutdruck steigt und die Reizbarkeit. Das Problem hierbei liegt so oft in der Menge und Häufigkeit dieser Stimulation des sympathischen Nervensystems. Außerdem wird DAS Signal de Körpers, dass du Ruhe brauchst übergangen: Müdigkeit.

 

Mit der Zeit verlernt man immer mehr auf dieses Signal zu hören und stellt ausständige Aufgaben über unsere eigenen Bedürfnisse, die Grenzen unseres Körpers. Kennst du das Gefühl, wenn du genau spürst, dass du jetzt aufhören solltest und trotzdem das noch "schnell fertigmachst". Dann hast du dein eigenes Frühwarnsystem übergangen. Doch beim nächsten Mal kannst du auf deine höchste Instanz - dein BEWUSSTSEIN oder innere Stimme hören... Oder auch beim dritten nächsten Mal :)

 

Chronische Krankheiten wie Bluthochdruck, Migräne, Kreuzschmerzen, etc. können daher rühren, dass man stiatt eine Pause zu machen, Kaffee nachgießt und/oder einfach peinhart weitermacht. Immer und immer wieder. Für den Körper und deine Hormone bedeutet dies einen enormen Stress. Die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden- Achse (kurz HPA-Achse) hilft uns Stress zu managen. Wenn wir das Stresssystem in unserem Körper chronisch, d.h. täglich oder regelmäßig aktivieren und uns nicht genug Zeit zur Entspannung geben, kann es zu einer Adrenal-Fatigue (klinisch noch nicht auffällige Nebennierenschwäche) kommen. Störungen des Hormonsystems sind die Hauptursache von diversen Leiden wie Schlafproblemen, Gereiztheit - wenig Geduld, das Gefühl ständig "unter Strom zu stehen", etc. Und weil Koffein stimuliert (so wie auch Zucker), erhöht es kurz die Leistungsfähigkeit, aber bei längerem und häufigem Gebrauch, kann er dir deine Energieressourcen entziehen. Je, sensibler du bist, desto schneller

 

Nun, was gibt es für Alternativen zum Koffein?

 

  • Wenn dir der Geruch und Geschmack von Kaffee sehr abgeht:
    Koffeinfreier Kaffee
    (Achtung, kann genauso zu Übersäuerung führen)

  • Wenn du die Kaffeepause brauchst, um dir was Gutes zu tun:
    Ersetze sie durch einen leckeren Tee, z.B. bietet sich als Cappuchinoersatz Yogui Chai Tee (enthält nur sehr wenig Schwarztee als Katalysator für die Gewürze, siehe Rezept weiter unten) oder xxx mit geschäumter Milch.
  • Wenn du einfach nur eine Pause brauchst, um wieder zu Kräften zu kommen:
    • Geh etwas an die frische Luft oder zum geöffneten Fenster und atme einige Male tief ein und aus
    • Mache etwas, das du gerne machst
    • Mache diese kurzen Übungen für die Augen und das Genick. Besonders ideal, wenn du lange am Computer sitzt

Jeder Tag ist DER BESTE um nicht so förderliche Gewohnheiten, die automatisch wiederholt werden, durch förderliche Gewohnheiten zu ersetzen. Nimm dir pro Woche "nur" EINE neue gute Gewohnheit vor. So sitzt sie, bevor du den Fokus verlierst.

 

Originalezept für YOGUI TEA:

 

Diese Rezeptur, die Yogui Bhajan gegeben hat, wird heute noch in der xxx verwendet.